wegeundpunkte
Sie sind hier:Start » GPS » Papierkarten zur Tourenplanung am PC und auf dem GPS-Gerät nutzen

Wie kann ich Papierkarten zur Tourenplanung am PC und/oder auf dem GPS-Gerät nutzen?

Viele GPS-Anwender möchten ihre vertraute, gedruckte Papierlandkarte auch in digitaler Form haben und diese am PC oder sogar auf dem GPS-Gerät selbst verwenden. Um aus einer Papierkarte eine digitale, GPS-genaue Karte zu erstellen sind die folgenden Schritte notwendig:

  • Scannen der Papierkarte
  • Georeferenzieren der digitalisierten Karte
  • Konvertieren in das für GPS-Software oder –Gerät geeignete Format
Großformatscanner

Scannen der gedruckten Karte

Bei kleinen Karten(ausschnitten) bis DIN A4/A3 lassen sich gewöhnliche Flachbettscanner einsetzen. Es empfiehlt sich den Scan (300 DPI) mit einem Bildbearbeitungsprogramm (z.B. IrfanView, Photoshop) freizustellen, zu schärfen und als .tif Datei abzuspeichern.

Bei größeren Formaten kommen professionelle Einzugsscanner zum Einsatz. Hiermit lässt sich die komplette gedruckte Karte in einem Zug digitalisieren. Einen solchen Service bietet das Kartographie- und Scanstudio merkartor.

Georeferenzieren / Kalibrieren der digitalisierten Karten

Um eine eingescannte Karte zur Tourenplanung am PC oder auf dem GPS-Gerät verwenden zu können, muss diese georeferenziert werden. Dies geschieht mit Spezialsoftware wie z. B. dem Global Mapper oder mit GIS-Programmen. Mit der GPS-Software von TTQV, Fugawi etc. sind einfache Kalibrierungen auch möglich. Dazu benötigt man Passpunkte auf der Karte, deren Lage mit Koordinaten bekannt sind.

Welche Software kann ich zur Tourenplanung nutzen?

Oft wird die gleiche Software mit der die Karte kalibriert wurde auch zur Tourenplanung genutzt. Also mächtige GPS-Kartensoftware wie Touratech QV (TTQV), Fugawi, CompeGPSLand oder OziExplorer. All diese Programme haben eins gemeinsam: Sie sind sehr umfangreich, kostenpflichtig (ab 80,- Euro) und erfordern eine intensive Einarbeitung. Wer mit den unterschiedlichsten Karten arbeiten will kommt um eine solche Anschaffung nicht drum rum.

Falls du eines dieser Programme nutzt und deine Papierkarte gescannt, digitalisiert und fertig kalibriert darin verwenden möchtest, solltest du eine Mail an info@media-tours.de inkl. Angaben über Karte, Software, GPS-Gerät schreiben. Wir machen dann ein Angebot.

Garmin Oregon

GPS-Outdoor-Gerät Oregon mit geladener Rasterkarte (Foto Garmin.de).

Digitale Rasterkarten auf Garmin-Geräten

Über die sogenannten "Garmin Custom Maps" besteht die Möglichkeit auf den neueren Garmin-Modellen auch Rasterkarten zu laden. Um auf dem Garmin-GPS eine Rasterkarte anzeigen zu lassen, muss vorher ein KMZ-Archiv erzeugt werden.

Für kleinere Kartenausschnitte kann man das mit Hilfe von Google Earth bewerkstelligen. Für größere Bereiche oder ganze Karten wird die KMZ-Erstellung sehr aufwendig. Da empfiehlt es sich einen Georeferenzierungsservice in Anspruch zu nehmen:

Papierkarte einschicken > MicroSD + Papierkarte wird zurückgeschickt

Diese musst du nur noch in dein GPS-Gerät stecken.

Um von uns ein unverbindliches Angebot zu erhalten schicke einfach eine Mail an info@media-tours.de inkl. Angaben über Karte und GPS-Gerät.

Infos/Links

Garmin Custom Maps
Papier- und Elektronische Landkarten auf dem Garmin Outdoor Gerät.

merkartor | Kartographie- und Scanstudio
Kartographisches Ingenieurbüro mit Scan- und Georeferenzierungsservice.

Welche Arten digitaler Karten gibt es?
Unterschiede zwischen Raster- und Vektorkarten