wegeundpunkte
Sie sind hier:Start » GPS » Koordinaten und Karten

Koordinaten und Karten

Hinweis: Zum Thema 'Auslesen von UTM-Koordinaten' bzw. 'Zusammenspiel Papierkarte und GPS-Gerät' bieten wir einen Lehrgang an.

Eine gute Karte ist durch kein GPS-Gerät zu ersetzen. Allerdings bietet das Zusammenspiel von traditionellem, gedrucktem Kartenmaterial und GPS eine Reihe von Vorteile gegenüber der Kombi Karte/Kompass. So kann man einen Wegpunkt von der Karte ins GPS-Gerät übertragen (und sich zu diesem navigieren lassen), oder aus den Koordinaten des GPS-Geräts die eigene Position auf der Karte ermitteln. Damit das Zusammenspiel von Karte und GPS exakt funktioniert, sollte man sich mit Kartengittern (Koordinatensystemen) und Kartenbezugsystemen etwas auseinander setzen.

Längengrade und Breitengrade

Geographische Koordinaten

Mit geographischer Breite und geographischer Länge lässt sich die Lage eines Punktes auf der Erde exakt beschreiben. Die Koordinaten vom Schloss in Karlsruhe sehen beispielsweise so aus:

49° 0' 50.4" N (nördlicher Breitengrad, lat)
8° 24' 15.48" O (östlicher Längengrad, lon)


Die Schreibweise (Positionsformat) erfolgt hier in Grad° Bogenminuten' Bogensekunden". Die Erde wird nämlich in 360 Längengrade und 180 Breitengrade aufgeteilt. Der Äquator (0°) bildet dabei die natürliche Grenze zwischen nördlichen und südlichen Breitengraden. Der Nordpol liegt bei 90° N, der Südpol bei 90° S. Zusätzlich wurde der senkrecht zum Äquator stehende Nullmeridian eingeführt, der die Erde in westliche und östliche Längengrade teilt. Er ist ein Halbkreis der vom Nord- zum Südpol verläuft und dabei u.a. England (London Greenwich), Frankreich, Spanien und Algerien durchquert.

0° 0' 0.00", 0° 0' 0.00" - Schnittpunkt Äquator, Nullmeridian

Bei GPS-Dateien oder bei Google Maps werden Bogenminuten' oder Bogensekunden" oft ins dezimale System umgerechnet und mit Negativwerten für S und W versehen. So lauten die Koordinaten für Karlsruhe 49.014° 8.4043° und für Rio de Janeiro -22.908333° -43.196389°. Bei der Eingabe von Koordinaten direkt ins GPS-Gerät ist es wichtig zu wissen, welches Positionsformat vorliegt bzw. welches im Gerät eingestellt ist.

Für den Einsatz zusammen mit gedrucktem Kartenmaterial eignet sich das geographische Gitter weniger, da durch die unterschiedlichen Abstände der Längengrade (nehmen zu den Polen hin ab) ein nicht-rechtwinkliges Gitter entsteht, welches das Ablesen/Eintragen von Koordinaten erschwert.

Anders ist dies bei geodätischen Gittern wie dem UTM-Gitter. Hier stehen alle Gitternetzlinien rechtwinklig aufeinander.

UTM-Koordinaten

Das sogenannte UTM-Gitter entstand aus der Notwendigkeit, die gewölbte Oberfläche der Erde auf eine 2D-Karte zu projizieren. Das UTM (Universal Transverse Mercator) Gitter ist der weltweite Standart für die GPS-Navigation.

Nutzt man z.B. eine gedruckte Freizeitkarte in Kombination mit dem GPS-Gerät, so sollte man darauf achten, dass auf der Karte "UTM-Gitter für GPS" aufgedruckt sind.

Dein GPS-Gerät muss jetzt auch auf das Positionsformat UTM eingestellt sein (Bsp. Garmin: Hautpmenü > Einstellungen > Einheiten > Positionsformat UTM/UPS). Stimmt auch das Kartenbezugssystem der (gedruckten) Karte mit dem des GPS-Geräts überein, kannst du Koordinaten von der Karte aufs GPS-Gerät und umgekehrt "übertragen".

Hierzu ein Beispiel aus der Praxis:

Du befindest dich am Schloss in Karlsruhe und entdeckst auf der Karte einen Badesee. Wie bekommst du nun die Koordinaten vom Badesee in dein GPS-Gerät?

Die folgenden Angaben solltest du als erstes deiner Karte entnehmen:
In deiner Freizeitkarte ist das UTM-Koordinatengitter der Zone 32 U eingezeichnet.
Die Karte bezieht sich auf das Kartenbezugssystem WGS 84.
Der Maßstab der Karte ist 1:50 000 (also 1 mm = 50 m).

Positionsformat (UTM) und Kartenbezugssystem (WGS 84) stimmen bereits auf deinem GPS-Gerät mit dem der Karte überein. Jetzt muss du die Koordinaten des Badesees von der Karte auslesen und ins GPS-Gerät eingeben. Die Positionseingabe auf deinem GPS-Gerät sollte dann in etwa so aussehen:

32 U 0450600
         5423550


32 U = UTM-Zone in der sich der Wegpunkte befindet
450600 = Rechtswert in Metern (Ost-West Position innerhalb der Zone)
5423550 = Hochwert in Metern (Abstand vom Äquator )

Auf deiner Karte ist ein Gitter dünn eingezeichnet. Der "Rechtswert" ist am oberen bzw. unteren Kartenrand und der "Hochwert" am linken bzw. rechten Kartenrand zu erkennen. Vollständige Angaben können am linken Kartenrand abgelesen werden: 448000 E oder auch nur 448 E. Diese werden (bei 2 km Gitterabstand) als 50, 52, 54 weitergeführt. Das gleiche gilt für den Hochwert.

Wie du mit einem Planzeiger (zur Not genügt ein Lineal) die genauen Koordinaten bestimmen kannst, siehst du auf dieser Grafik. Die folgende Rechnung kannst du im Kopf oder mit dem Rechner deines GSP-Geräts bewältigen: Wichtig ist natürlich der Maßstab der Karte (hier 1:50 000 also 1 mm = 50 m) und der Abstand der Gitter (hier 2000 m)

Rechtswert:
50 = 450000 m
+ Entfernung vom Gitter (12 mm) also 12 * 50 m = 600 m
ergibt einen Rechtswert von 450600

Hochwert:
22 = 5422000 m
+ Entfernung vom Gitter (31 mm) also 31 * 50 m = 1550 m
ergibt einen Hochwert von 5423550

Diese Werte jetzt zusammen mit der Zone als Wegpunkt eingeben (siehe auch Wegpunkt markieren), "GoTo" auswählen und los geht's zum Badesee.

Kartenbezugssystem (Kartendatum)

Das WGS84 (World Geodetic System 1984) ist die Grundlage für das Global Positioning System und setzt sich immer mehr durch. Das GPS-Gerät sollte im Normalfall auf dieses Kartenbezugssystem eingestellt sein, da es weltweit anwendbar und meist Grundeinstellung von Geräten und Software ist. Beim Verwenden von Karten, die sich auf ein anderes Kartenbezugssystem beziehen (z.B. Potsdam-Datum) muss dies in der Software und auf dem GPS-Gerät konfiguriert werden.


Hinweis:
Alle GPS-Screens stammen vom "Garmin eTrex Vista C" bzw. von der Software "Trip&Waypoint Manager" (MapSource). Begriffe/Funktionen sind von Garmin abgeleitet. Bei andern Herstellern oder Modellen kann es zu Abweichungen kommen.