wegeundpunkte
Sie sind hier:Start » GPS » Geocaching
Geocache Geocache Versteck

Was ist Geocaching?

Geocaching (engl. to cache = verstecken) ist eine Art Schatzsuche oder Schnitzeljagd mit dem GPS-Gerät. Irgendjemand versteckt einen wasserdichten Behälter mit diversem Inhalt an einem bestimmten Ort und veröffentlicht die Koordinaten im Internet. Unter Zuhilfenahme des GPS-Gerätes machen sich jetzt Menschen auf die Suche nach diesem "Cache". Bei erfolgreicher Suche trägt sich der Besucher in das Logbuch ein, welches sich in jedem Behälter befindet. Nun ist es wichtig, dass der Cache wieder an der gleichen Stelle versteckt wird. Anschließend wird der Fund auf den gleichen Internetseiten, die den Cache veröffentlichten, vermerkt. Dies sind kurz zusammengefasst die Grundregeln, es gibt die unterschiedlichsten Kategorien und Schwierigkeitsgrade, die den Reiz dieses sehr populären Spiels ausmachen.

GPS-Gerät Geocaching Peilung

Welche Ausrüstung benötige ich?

Um Geocaching zu betreiben benötigst du ein GPS-Gerät, am besten eines mit Karten-Funktion. Falls der Cache in unbekanntem, schwierigem Terrain liegt, empfiehlt es sich eine Karte von der Gegend mitzunehmen. Theoretisch ist es auch möglich nur mit Karte und Kompass auf die Jagd zu gehen und einige Caches sind durchaus nur durch Ortskenntnis aufzufinden, allerdings ist dies eher die Ausnahme. Sehr empfehlenswert ist Outdoor-Schuhwerk und -Kleidung. Ein eigener Internetanschluss ist von Vorteil.

Geocaching.com Tradi

Wie und Wo beginne ich mit Geocaching?

Als erstes solltest du dich auf einer der einschlägigen Internetseiten (www.geocaching.com, www.opencaching.de) registrieren. Dort findest du auch noch mal sehr ausführlich alle Informationen zum Geocaching. Für den Anfang suchst du dir am besten einen einfachen "Traditional-Cache" in deiner Nähe aus. Du kannst diesen z.B. über deine PLZ, deine Geokoordinaten oder über eine Karte auswählen. Bei dem "Traditional-Cache" ist die Position des Verstecks direkt angegeben. Auf der zum Cache gehörenden Seite findest du wichtige Tipps, Größe, Logbucheinträge und die Geokoordinaten. Letztere kannst du dir downloaden (.gpx, .loc etc.) oder direkt in dein GPS-Gerät eingeben. Nachdem der Wegpunkt auf deinem GPS-Empfänger übertragen wurde, kann es eigentlich losgehen. Unbedingt einen Stift mitnehmen, um dich bei erfolgreicher Suche in Logbuch einzutragen!

Geocache Geocache Logbuch

Was muss ich beim Suchen und Finden beachten?

Über die "GoTo-Funktion" deines GPS-Geräts kannst du jetzt den Geocache auswählen und wirst jetzt zum Zielpunkt navigiert. Je besser der Empfang ist umso genauer lässt sich der Cache orten. Wenn du dir sicher bist diesen auf wenige Meter eingekreist zu haben, beginnt die eigentliche Suche. Die Hinweise von der "Cache-Homepage" (Logbucheinträge, Tipps, Cache-Größe) helfen dir jetzt beim Auffinden des Caches. Ganz wichtig ist es jetzt auch, dass du nicht von sogenannten "Muggels" (Nicht-Geocacher, Passanten, Menschen die nicht wissen was du da gerade tust) beobachtet wirst.

Wenn du den Cache gefunden hast, solltest du den Behälter öffnen und den Inhalt begutachten. Je nach Größe des Cache-Behälters wirst du unterschiedlichen Inhalt vorfinden, mindestens jedoch ein Logbuch, in welches du dich eintragen kannst. Falls sich tauschbarer Inhalt darin befindet, kannst du diesen entnehmen und mit einem gleichwertigen Gegenstand ersetzen. Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, allerdings darf der Gegenstand nicht essbar, nicht "ab 18" und nicht empfindlich gegen Feuchtigkeit sein. Verschließe nun den Behälter wieder gut und bringe ihn an die Fundstelle zurück. Achte darauf, dass du keine Spuren hinterlässt und (falls vorhanden) die Tarnung (Steine, Äste etc.) wieder herstellst.
Zu guter Letzt solltest du, nachdem du wieder zu Hause angekommen bist, den Fund inkl. Kommentar auch noch auf der zum Cache gehörenden Internetseite ins Logbuch schreiben. Wichtig ist, dass hier nicht zuviel verraten wird und der Log nicht zum "Spoiler" (Verderber) wird.

Geocache Symbole

Welche unterschiedliche Arten von Geocaching gibt es?

Neben dem "Traditional-Cache", bei dem die Geokoordinaten des Caches direkt angegeben sind, gibt es eine Vielzahl von Variationen unterschiedlicher Schwierigkeit (difficulty). Sehr beliebt sind sogenannte "Mystery-Caches". Hier muss z.B. ein Rätsel gelöst werden, um an Koordinaten des Verstecks zu kommen. Bei den "Multi-Caches" gelangt man erst über Hinweise, die man an bestimmten Orten findet, zum eigentlichen Cache. Diese Form ist am ehesten mit der klassischen Schnitzeljagd zu vergleichen. Eine sehr spezielle Art ist der "Nightcache", bei der das Ziel durch Reflektoren, LEDs etc. nur nachts gefunden werden kann. Umstritten sind die "virtuellen" Geocaches, die ohne Behälter und Logbuch auskommen.

Was muss ich beim Verstecken beachten?

Als erstes empfiehlt es sich ein geeignetes und möglichst originelles Versteck auszusuchen. Man sollte deinen Cache nicht zu leicht zufällig finden können. Auf keinen Fall darf er sich auf privatem Gelände oder in Naturschutzgebieten befinden. Du solltest dich auch unbedingt mit dem Ort des Verstecks auseinandersetzen und seine Regeln respektieren. Achte darauf, dass man sich, beim Suchen deines Caches, keinen Gefahren aussetzen muss. Jetzt benötigst du einen Cache-Behälter. Hier gibt es von Nano (Durchmesser <1 cm) über Micro (Filmdosen), Regular (Plastikbehälter) bis Large (Kisten) die unterschiedlichsten Formen und Größen. Dieser müsste als "Offizieller Geocache" gekennzeichnet werden (z.B wasserfeste Aufschrift) und darf nicht mit Abfall oder gar einer Bombe zu verwechseln sein. In den Cache-Behälter Fall gehört ein Logbuch und ein Hinweis-Zettel für zufällige Finder. Das Logbuch kann ein Spiralblock oder eine Rolle (Download Mini-Logbuch PDF) für Micro- oder Nano-Caches sein. Die Regeln für die Tausch-Gegenstände hatten wir schon angesprochen. Also immer beachten, dass durch Inhalt wie Essen, Alkohol, Parfüm etc. keine Tiere angelockt werden können und dass dieser nicht der Feuchtigkeit zum Opfer fällt. Zu bedenken ist auch, dass der Cache von Kindern gefunden werden könnte, also keine "Ab 18"-Inhalte, Messer, Feuerzeuge etc. beilegen.

Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, kannst du deinen Cache zum Versteck bringen und dort die GPS-Koordinaten aufnehmen. Korrekterweise gehören diese auch auf den Cache und ins Logbuch geschrieben. Achte darauf, dass der Empfang deines GPS-Geräts gut ist und das Kartendatum auf WGS84 eingestellt ist. Ein absolutes No-Go ist das Vergraben des Behälters, ansonsten kommen originell getarnte Verstecke immer sehr gut an. Niemand sucht gerne im Schlamm oder an unappetitlichen Stellen, bedenke immer dass es an manche Orten Infektionsgefahr (Zecken, Fuchsbandwurm etc.) gibt.

Sobald dein Cache versteckt ist, kannst du diesen auf einer der bekannten Webseiten (www.opencaching.de, www.geocaching.com) veröffentlichen. Per Formular sind hier eine Reihe von Angaben zum Cache und zum Versteck zu machen. Die Angabe der genauen Koordinaten hängt natürlich davon ab, ob du einen "Traditional" veröffentlichst oder diese erst anhand eines Rätsels (Mystery) rauszufinden sind. Pfiffige Hinweise erhöhen den Reiz des Caches. Wenn dein Cache veröffentlicht ist, sollte dieser noch betreut werden. Die Logs auf der Website können darauf hinweisen, dass der Cache nicht mehr am Ort ist oder das Logbuch vollgeschrieben ist.

Geocaching Events

Geocaching Events: Betriebsausflug, Kindergeburtstag, Familienfeier

Am meisten Spaß macht Geocaching in der Gruppe. Wer für einen Betriebsausflug, Geburtstag o.ä. GPS-Geräte ausleihen möchte, kann dies bei uns tun: GPS-Geräte leihen/GPS-Events

Service/Links

Geocaching.com
Der größte und meistgenutzte Cachelistingservice. Um einen Cache zu suchen/verstecken müsst ihr euch erst hier registrieren.

Peilung/GoTo Navigation
Um einen Cache zu finden solltet ihr diese Art der Navigation benutzen. Hier wird immer der "direkte" Weg zum Ziel/Geocache (Luftlinie) angezeigt.

Wegpunkte markieren
"Wegpunkte markieren" gehört zu den Geocaching-Grundlagen. Nicht nur um die Koordinaten der eigenen Caches zu veröffentlichen, sondern auch um sogenannte Multicaches finden zu können.

Mini-Logbuch zum Download (PDF)
Optimal für Micro-Caches. Einfach ausdrucken, zuschneiden und tackern.

GPS

Caches entlang einer Tour

Entlang unserer Tourenrad-/Familientouren in und um Karlsruhe findet ihr jede Menge interessante Stellen und somit auch Geocaches. Sucht euch einfach eine dieser Touren aus, klickt auf "Wegpunkte/Ausflugsziele entlang der Tour", wählt einen Wegpunkt und geht dann auf den Link "Geocaching.com (Caches in der Nähe)" am Ende der Seite. Dort findet ihr eine Google Map mit allen Cachens um den jeweiligen Wegpunkt.
Der Cache-Beschreibung und der Map könnt ihr entnehmen ob ihr diesen Geocache direkt mit dem Rad erreichen könnt.